Events

Upcoming

12. – 18. November 2019 / National Kaohsiung Center for the Arts

TIFA Contemporary Music Platform

The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

18. November 2019 11:00 Uhr / National Kaohsiung Center for the Arts

TIFA Contemporary Music Platform

Education Concert

11. – 17. Dezember 2019 / National Kaohsiung Center for the Arts

TIFA Contemporary Music Platform

The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

30. Januar 2020 20:45 Uhr / RWE Pavillon · Philharmonie Essen

Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters

Happy Hour Late Night

Karlheinz Stockhausen (1928–2007)
Tierkreis – 12 Melodien der Sternzeichen

7. Februar 2020, 20:30 Uhr / Philharmonie de Paris – Salle des concerts – Cité de la musique

Ensemble intercontemporain

GRAND SOIR NUMÉRIQUE

Alex Augier / Alba G. Corral
EX(0)

Simon Steen-Andersen
String Quartet

Moritz Simon Geist
Tripods Two

Jesper Nordin
Sculpting the Air – Gestural Exformation

Elias Merino / Tadej Droljc
Synspecies

Yann Robin
Triades, pour contrebasse, ensemble, électronique et vidéo
commande de l’Ensemble intercontemporain et de l’Ircam – Centre Pompidou
création

Nicolas Crosse contrebasse
Moritz Simon Geist, Alex Augier, Alba G. Corral, Elías Merino, Tadej Droljc électronique, vidéo live
Manuel Poletti, Robin Meier réalisation informatique musicale Ircam

Coproduction Ensemble intercontemporain, Arcadi, Philharmonie de Paris
En partenariat avec l’Ircam-Centre Pompidou
Dans le cadre de Némo – Biennale internationale des arts

23. – 28. März 2020 / National Kaohsiung Center for the Arts

TIFA Contemporary Music Platform

The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

11. April 2020, 19:30 Uhr / National Kaohsiung Center for the Arts

Kaohsiung Symphony Orchestra & The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

Weiwuying TIFA – Contemporary Music Platform Opening Concert

Programme tba

18. April 2020, 14:30 Uhr / National Kaohsiung Center for the Arts

The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

Weiwuying TIFA – The Interconnection of Young Musicians

Programme tba

24. April 2020, 20:00 Uhr / Saalbau Witten, Festsaal

Ensemble Modern

Wittener Tage für neue Kammermusik

Alberto Posadas
„Tratado de lo inasible“

Anna Korsun
neues Werk für Witten 2020

Bára Gísladóttir
“Seven heavens”

Christophe Bertrand
“Madrigal”

22. August 2020, 11:00 Uhr / KKL Luzern, Luzerner Saal

Ensemble der Lucerne Festival Academy

Pierre Boulez (1925–2016)
“Polyphonie X” für 18 Instrumente (zwei Aufführungen)

Victor Coltea (1986)
neues Werk

Samir Amarouch (1991)
neues Werk

Past

12. Oktober 2019, 19:30 Uhr / HMT »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig, Grassistr. 8, Raum 304

Prof. Frithjof-Martin Grabner und Studierende der Kontrabassklassen

Konzert anlässlich des 100. Geburtstages von Galina Ustwolskaja (1919-2006)

Galina Ustwolskaja
12 Präludien (1953)
Sonate IV (1957)
Sonate V (1986)
Sonate VI (1988)

Komposition Nr. 2 »Dies irae« für acht Kontrabässe, Holzwürfel und Klavier

Sarvenaz Safaris
»AMA-teur-Gesänge« für acht Kontrabässe (UA)

Prof. Frithjof-Martin Grabner und Studierende der Kontrabassklassen – Kontrabass
Anja Kleinmichel – Klavier
Xizi Wang – Holzwürfel
Musikalische Leitung: Lin Liao

10. – 16. Juni 2019 / National Kaohsiung Center for the Arts

TIFA Contemporary Music Platform

The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

27. April 2019, 19:30 Uhr / National Kaohsiung Center for the Arts, Recital Hall

Hong Kong New Music Ensemble

The sound of bloom’s epoch

Chia-Ying LIN
Viaggio della Seta (2017)

Daniel LO
New Work (2018/19)

Wei-Chih LIU
The Fire of Zhu-Que (2014)

Lisa ILLEAN
Cantor (2017)

George BENJAMIN
At First Light (1982)

14. – 20. April 2019 / National Kaohsiung Center for the Arts

TIFA Contemporary Music Platform

The Weiwuying Contemporary Music Platform Academy

18. Dezember 2018, 20:00 Uhr / Hochschule für Musik und Theater München, Kleiner Konzertsaal

ensemble oktopus für musik der moderne

90 Jahre Karlheinz Stockhausen (1928-2007)

Michaels-Gruss (1978)
für Ensemble

Klavierstücke I-IV (1952)

Kreuzspiel (1951)
für Ensemble

Klavierstück VII (1954-55)

Klavierstück IX (1954, 1961)

Klavierstück V (1954-55)

Klavierstück VIII (1954-55)

Kontra-Punkte (1952-1953)
für 10 Instrumente

21. September 2018, 20:00 Uhr / Radiostudio Zürich

Collegium Novum Zürich

Natur

Aureliano Cattaneo (*1974)
„Sabbia“ per undici strumenti (2007/08)

George Benjamin (*1960)
„At First Light“ für Ensemble (1982)

Tristan Murail (*1947)
„Liber Fulguralis“ für Ensemble und elektronische Klänge (2008)

2. September 2018, 11:00 Uhr / KKL Luzern, Luzerner Saal

Orchester der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY

Kosmos Stockhausen 2

Karlheinz Stockhausen (1928–2007)
„Inori“ Anbetung für zwei Solisten und grosses Orchester
Schweizer Erstaufführung

Winnie Huang Tanz
Diego Vásquez Tanz
Paul Jeukendrup Klangregie

Lin

Biografie

„… Lin Liao aus Taiwan setzte nicht nur die subtile Partitur gekonnt um, sie verlieh dem Werk zudem eine spürbare Spannung (sogar über die Generalpause hinweg!) und erwies sich als eine Persönlichkeit, von der eine große innere Kraft ausgeht.“ Wiener Zeitung

Zur jüngeren Generation der Dirigent*innen zählend zeichnet sich Lin Liao durch ein breites Repertoire von der Klassik bis zur Moderne, eine große Offenheit gegenüber neuen Kunstformen sowie vielfältige Erfahrungen mit spartenübergreifenden Programmen und Projekten aus.

Höhepunkte des Jahres 2020 sind Konzerte mit dem Ensemble Modern im Rahmen der Wittener Tage für neue Kammermusik, mit dem Ensemble Intercontemporain in der Philharmonie de Paris, mit dem Ensemble der Lucerne Festival Academy im Rahmen des Lucerne Festivals sowie mit dem WDR Sinfonieorchester im Rahmen der Reihe „Musik der Zeit“. Darüber hinaus wird Lin Liao mit Mitgliedern des WDR Sinfonieorchesters eine neue und multimediale Realisierung von Karlheinz Stockhausens „Tierkreis“ entwickeln und umsetzen.

Im Bereich der zeitgenössischen Musik arbeitet Lin Liao regelmäßig mit den wichtigsten europäischen Ensembles wie dem Ensemble Intercontemporain, dem Ensemble Modern oder dem Collegium Novum Zürich. Eine besondere Beziehung verbindet Lin Liao seit 2007 mit der Lucerne Academy des Lucerne Festivals, wo sie unter anderem Aufführungen von Karlheinz Stockhausens „Gruppen“ (2007) und „Inori“ (2018) leitete. 2016 dirigierte Lin Liao im Rahmen des Lucerne Festivals einen eintägigen Uraufführungsmarathon mit acht Auftragswerken des Schweizerischen Tonkünstlervereins. Darüber hinaus gastierte sie bei renommierten Festivals wie dem Ultraschall Berlin, beim ManiFeste in Paris, dem Klangspuren Schwaz oder den Wittener Tagen für Neue Kammermusik.

In Taiwan leitet Lin Liao die Weiwuying Academy innerhalb der Contemporary Music Platform am neuen National Kaohsiung Center for the Arts, deren Ziel die Förderung talentierter taiwanesischer Musiker im Bereich der zeitgenössischen Musik ist. Darüber hinaus hat Lin Liao mit dem Hong Kong New Music Ensemble sowie beim Taiwan International Festival of Arts und dem Taiwan International Music Festival Projekte zeitgenössischer Musik erarbeitet.

Im Bereich der sinfonischen Musik stand Lin Liao unter anderem am Pult von Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem Radio Sinfonieorchester Wien, dem Beethoven Orchester Bonn, dem Sinfonieorchester Wuppertal, dem Orquestra Metropolitana de Lisboa, dem Orchester der Lucerne Festival Academy, dem National Taiwan Symphony Orchestra und dem Taipei Symphony Orchestra. Darüber hinaus engagiert sie sich in Education-Projekten, so u.a. regelmäßig am Gewandhaus in Leipzig.

Ihr vielseitiges Musiktheater-Repertoire entwickelte sie zuletzt als 1. Kapellmeisterin am Schleswig-Holsteinischen Landestheater und zuvor in Engagements am Opernhaus Chemnitz und am Mitteldeutschen Landestheater Lutherstadt Wittenberg sowie als Gast an der Deutschen Oper am Rhein, am Wiener Operntheater und am Theater Krefeld/Mönchengladbach, wo sie u. a. „Tiefland“, „Hänsel und Gretel“, „Die Entführung aus dem Serail“, „Madame Butterfly“, „La Cenerentola“, „La Traviata“, „Don Carlo“ und „Die Fledermaus“ dirigierte. 2008 leitete Lin Liao in Taipeh die Uraufführung der Oper „The Peach Blossom Fan“ von Chang-Fa Yiu, besetzt mit einem Sänger- und Instrumentalensemble der Peking-Oper und einem westlichen Sinfonieorchester. 2013 folgte in Budapest die Uraufführung der Kammeroper „Out at S.E.A.“ – eine Gemeinschaftskomposition von 6 jungen Komponisten – mit weiteren Aufführungen in Mailand, Paris, Brüssel und Krakau.

Pierre Boulez und Peter Eötvös hatten früh die Qualitäten der jungen Dirigentin erkannt und übertrugen Lin Liao das Dirigat von Stockhausens “Gruppen” beim Lucerne Festival 2007. Seitdem verbindet sie eine intensive Zusammenarbeit mit Peter Eötvös, der ein wichtiger Mentor und Förderer wurde. Sie folgte u. a. seiner Einladung zum Holland Festival 2009, bei dem sie ihm für die Aufführung des Gesamtwerks von Edgar Varèse assistierte und Proben mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra und dem Ensemble Asko|Schönberg leitete.

Lin Liao studierte Komposition und Klavier an der Taipei National University of the Arts und schloss anschließend ihr Dirigierstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien „mit Auszeichnung“ ab. Weitere künstlerische Impulse bekam sie bei zahlreichen Meisterkursen, unter anderem mit Bernhard Haitink und Leif Segerstam.

Media

Fotos

Videos

Presse

In the Spotlight PDF 448,6 KB
Performing Arts Review No.275 / November 2015
Den Klang umarmen PDF 571,8 KB
Neue Zürcher Zeitung Nr. 187 / 13.08.2016

Press

… Ensemble KNM Berlin unter der taiwanesischen Dirigentin Lin Liao, die so zart und elegant wirkt, als zwirne sie jadefarbene Seidenfäden, aber entschlossen musikalische Höchstleistungen koordiniert. 23.01.2016 Ultraschall Berlin/ hundert11 – Konzertgänger in Berlin

… Das formidable, international besetzte zwölfköpfige Ensemble der Lucerne-Festival-Alumni unter der souveränen Leitung der in Deutschland lebenden Taiwanerin Lin Liao setzte hier den Interpretationsstandard, der diese atmosphärisch dichte Komposition mit charakteristischen Instrumentenfarben zum Leuchten brachte. 08.09.2016 Lucerne Festival / Neue Zürcher Zeitung

Contact

Contact

Lin Liao

mail[at]linliao.net

Personal Office

Regina Härtling
+49 177 5141441
office[at]linliao.net

China
Peggy Culture & Media (shanghai) Co., Ltd

Peggy Peijin Xu
+86 1380 1988 583
peggy.culture[at]qq.com

Impressum

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:
Lin Liao
c/o Dreh- und Angelpunkt – Kulturprojekte Leipzig -
Steinstr. 67
04275 Leipzig

Kontakt:

Telefon: +49-341-35 290 15
E-Mail: info[at]dreh-und-angelpunkt.de

Verantwortlich nach § 6 Abs.2 MDStV Lin Liao

Konzeption & Realisierung
Design und Gestaltung: C. Richardt, Dimo Gugutschkow
netmedia | internetagentur leipzig
Programmierung: Ingo Winter, CMS: Redaxo

Haftungsausschluss
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Frau Lin Liao ist für Inhalte externer Seiten, auf die im Rahmen dieses Onlineangebotes verwiesen wird, nicht verantwortlich und lehnt jegliche Haftung für deren Inhalte ab!

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet.